Lifestyle

Sportbekleidung für die kalte Jahreszeit


Sport im Winter? Wirkt Wunder für das Immunsystem. Dennoch gibt es kleidungstechnisch einiges zu beachten - Indoor & Outdoor Sportbekleidung.

16 Dez 2016

Gerade im Winter ist es essentiell, die richtige Sportbekleidung für Trainingseinheiten unter freiem Himmel im Schrank zu haben. Wir begegnen in den nächsten Monaten nämlich oftmals folgenden Problemen: Es ist kalt, es ist dunkel, es ist nass, man wird relativ schnell krank und generell hat sich alles gegen einen verschworen. Und genau dagegen müssen wir etwas tun! Denn es ist keine Option, einfach bis zum Sommer nicht mehr im Freien Sport zu treiben! Frische Luft und die nur knapp vorhandenen Sonnenstrahlen wirken gerade im Winter oftmals Wunder an Immunsystem und Stimmung! Auch für Indoor-Aktivitäten ist es ratsam, zu einer Wintergarderobe zu greifen, damit die Kälte oder die Heizungsluft nicht zum Problem wird.

Was es beim Indoor Training zu beachten gilt

stocksnap_3h89eh3wijDieser Faktor ist entscheidend davon abhängig, wo das Indoor Training stattfindet und wie dort geheizt wird, oder eben nicht. Allgemein gilt: Auch in Innenbereichen ist es ratsam, nicht einfach das Sommeroutfit rauszuholen und zu hoffen, dass der Studiobetreiber auf Venice Beach Niveau einheizt.
Es ist wichtig, das optimale Maß zwischen zu warm und zu kalt herauszufinden, denn übermäßiges schwitzen oder frieren führt auch in Innenbereichen zu keinen positiven Effekten im Hinblick auf Leistungsfähigkeit und Gesundheitszustand. Deshalb: Besser etwas mehr Kleidung einpacken, um flexibel zu bleiben und die Zwiebeltaktik anwenden: Funktionsunterwäsche, darüber ein atmungsaktives Shirt und vielleicht noch einen Hoodie mit Zipper, den man nach dem Warm-Up schnell wieder ausziehen kann – fertig!

Nike Trainingsschuhe ZOOM SPEED 69,99

100021878503000_0

Nike Sweatpants TECH FLEECE 79,99

100057654416000_0

adidas Originals T-Shirt CLASSIC TREFOIL 29,99

100055133717000_0-1

Nike Sweatjacke TECH FLEECE 99,99

100055400314000_0

Outdoor Training – Raus in die Kälte

stocksnap_laclp35no9Sichtbarkeit ist Pflicht!

Noch bevor wir uns allen anderen Punkten widmen, müssen wir das Thema Sichtbarkeit ansprechen. Klar ist es cool, „all black“ wie Batman durch die Straßen zu joggen, aber Autofahrer sehen das wahrscheinlich anders. Deshalb: Möglichst Signalfarben tragen, die nach Möglichkeit noch mit Reflektoren ausgestattet sind. So lassen sich gefährliche Situationen mit anderen Verkehrsteilnehmern eher vermeiden. Gerade wenn die tägliche Joggingstrecke an einer Straße verläuft ist es sogar ratsam, Kopflampe oder LED-Bänder zu tragen. Denn nur wer gesund und unversehrt ist, kann trainieren!

Richtig aufwärmen

Der Körper sollte vor einer Outdoor-Einheit unbedingt auf Temperatur gebracht werden. Dabei unbedingt auf Dehnungsübungen vor dem Training verzichten! Ein paar saubere Kniebeugen und Liegestütze sind hier das Mittel der Wahl, egal ob man laufen geht, oder mit dem eigenen Körpergewicht trainiert. Die beste Kleidung nützt nämlich nichts, wenn man sich verletzt!

Feuchtigkeit muss weg vom Körper

Auch im Winter kommt man ordentlich ins Schwitzen – die richtige Sportbekleidung soll uns dabei helfen, den Schweiß vom Körper weg zu transportieren. Dafür eignen sich hochfunktionale Gewebe wesentlich besser als Baumwolle. Diese saugt die Nässe förmlich auf und hält sie fest, was zur Folge hat, dass der Körper unnötig auskühlt und somit anfälliger wird für Krankheiten.

Deshalb: Lieber ein paar Euro mehr ausgeben, als mit dem Kapuzenpulli aus Baumwolle laufen zu gehen. Übrigens: Das ganze beginnt bereits bei der Unterwäsche, auch diese sollte funktional sein, warm halten und Feuchtigkeit abtransportieren. Ob man mit einer leichten Erkältung überhaupt noch Sport treiben sollte und ab wann das richtig gefährlich werden kann, könnt ihr hier nachlesen: Sport bei Erkältung

Was wir von der Zwiebel lernen können – Schichten tragen

Im Sommer ist es einfach: Shirt an, kurze Hose, Schuhe und raus. Im Winter ist das ungleich schwerer. Die Beinbekleidung sollte wasserdicht sein, die Schuhe sollten ebenfalls Wasser abkönnen und der Oberkörper sollte in mehrere Schichten gepackt sein. Allgemein gilt: Mehrere dünne Schichten übereinander. Da man am Kopf sehr viel Körperwärme verliert ist es zudem ratsam eine Mütze zu tragen (funktional soll sie sein). Handschuhe können auch nicht schaden, da der Körper bei Kälte das Blut anteilig aus den Extremitäten abzieht und die Finger kaum warm zu halten sind.

Mit diesen Tipps, seid ihr bereit für sämtliche Winter-Workouts! Denn nur wer die richtige Sportbekleidung trägt, kann auch optimale Leistung bringen.

Nike Laufschuhe FREE RUN DISTANCE SHIELD 139,99

100057819519000_0

Nike Tights PRO HYPERWARM 54,99

100057656113000_0

odlo Funktionswäsche-Shirt CUBIC 29,95

100003339804007_0

Nike Laufweste AEROLOFT 149,99

100057764817000_0

SALOMON Wende-Mütze FLAT SPIN 24,95

100062083416000_0

Credits:

Bilder von Snapstock & Breuninger

Titelbild: Baranq / Shutterstock.com


Tobias
Tobias Henreich

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Instagram


  • Newsletter

    Verpasse nie wieder einen Trend, eine Frisur oder einen Drink. Melde Dich jetzt zu unserem Newsletter an und entdecke neue Styles, Collections und viele weitere Angebote.

    Jetzt Anmelden

X