Warenkorb
×

Suchen

Unsere Tipps für deinen ersten Oldtimer

Unsere Tipps für deinen ersten Oldtimer

So klappt dein erster Oldtimer Kauf

Legenden auf der Straße. Mit Oldtimern ist es wie mit guten Weinen - je älter, desto besser. Wer sich voller Vorfreude in die Welt der herrlichen Objekte gibt, sollte vorab allerdings einige Sachen beachten. Zusammen mit Markus Zawadke von Mietoldtimer.de haben wir dir einen ausführlichen Oldtimer Guide erstellt, damit auch du nicht in die Falle von glänzendem Chrom, geschwungenen Kotflügeln oder betörend klingenden Motoren tappst. Und passend dazu gibt es natürlich wie immer gleich die richtigen Outfits.

Deutschland liebt Klassiker

Aber warum eigentlich? Warum tun wir uns das Ganze an? Warum geben wir uns mit alternder Technik, unzähligen Ölkämpfen oder nerviger Teilesucherei ab? Ganz einfach, weil wir es lieben. Einen Oldtimer zu besitzen ist ähnlich wie der Kauf einer Vintage Uhr oder eines Kunstwerks. Es ist mehr als nur Liebe. Es ist Stolz, Leidenschaft und Besessenheit in einem. Solche Gefühle wecken nur diese sympathischen Metallrentner in uns. Deshalb ist der Erwerb eines Oldtimers auch eine Herzensangelegenheit und sollte deswegen sehr bedacht getroffen werden.Auch wir träumen eines schönen Tages davon einen Oldtimer zu kaufen und interessieren uns deshalb für die Grundlagen eines Oldtimerkaufs. Damit wir nicht wie der letzte Idiot zu einem Verkaufsgespräch laufen, haben wir uns mit Markus Zawadke einen echten Profi an die Seite geholt. Was gibt es beim Kauf eines Oldtimers zu beachten? Welche Tücken bringt ein Oldie mit und welche Modelle bieten sich einem Neuling an?


Die fünf wichtigsten Tipps beim Oldtimer Kauf

1) Informiere dich

Information ist alles. „Vor dem Kauf solltest du dich ausgiebig über deinen Wunscholdtimer informieren“, so Zawadke. Baujahr, Fahrdaten/Eigenschaften, Tücken, Schwachstellen etc. Werde zum kleinen Modellprofi. Vor allem das Internet bietet dir hierzu ausreichend Möglichkeiten. Nutze sie.

 

2) Nutze Markenclubs

Laut Zawadke sind Markenclus mit ihren Fachreferenten eine gute Möglichkeit an Insider-Informationen ranzukommen. „Auf Nachfrage dürfen auch Nichtmitglieder an Stammtischen oder Clubabenden teilnehmen und sich ausgiebig informieren. Vielleicht ergibt sich auch die Möglichkeit das Wunschmodel mal Probe zu fahren um dann auch nur festzustellen, daß es nicht zu einem passt!“ Einfach das gewünschte Modell und „Oldtimer Club“ in Google eingeben und lostelefonieren.

3) Immer nach Zustand kaufen

Der Oldtimer glänzt in einem neuen Weiß? Der muss ja gut sein! Bitte nicht: „Oldtimer kauft man nicht nach Farbe oder Ausstattung! Sondern immer nach dem Zustand!“ Ebenfalls ein wichtiger Tipp von Markus Zawadke: „Und bedenken Sie bei Ihrem Budget mindestens 20% für Folgekosten einzukalkulieren.“

4) Bring einen Profi mit

„Beim Kauf sollte man immer eine neutrale Person mitnehmen. Einen fachlich versierten Freund oder besser sogar einen Gutachter. Diese Personen sind emotional nicht mit dem Kauf verbunden und beraten neutral.“ Es gibt übrigens auch die Möglichkeit zu einem Besichtigungstermin einen Sachverständigen mitzunehmen - Kosten ungefähr 150 Euro.

5) Lass dir Zeit

Entscheide nicht zu schnell und lass dir bei deiner Wahl Zeit. Schau dir gerne mehrere Angebote an, damit wirst du beim Verkaufsgespräch sicherer und erlernst wichtige Erfahrungen. „Es gibt niemals nur ein einmaliges Angebot. Fahrzeugangebote kommen immer wieder, auch wenn der Verkäufer was anders behauptet. Einzige Ausnahme: Ihr Gutachter oder ein anderer Ihnen wohlgesonnener Fachmann rät Ihnen ausdrücklich zu diesem Kauf!“ Weitere gute Tipps zum Oldtimer Kauf gibt es übrigens auf Welt.de.

 

Wo und wie soll ich einen Oldtimer kaufen?

„Niemals in einem Auktionshaus, dies ist nur was für Profis. Digitale Plattformen sind zwischenzeitlich sehr weit verbreitet und bieten ein umfangreiches Angebot wo man in Ruhe und Bedacht nach seinem Wunschmodell suchen kann. Ein Kauf von Privat bietet i.d.R. größeren Verhandlungsspielraum und meist auch das bessere Modell, wenn der Verkäufer viel selbst daran gearbeitet hat. Dies ist fast immer die beste Wahl! Wobei so mancher Privatverkäufer mit seinen Preisvorstellungen gerne auch mal über das Ziel hinausschießt.

Auch entpuppt sich mancher „Privatverkäufer“ gerne als getarnter Händler, wenn z.B. aus einer Sammlung Fahrzeuge verkauft werden, die nie auf diesen Privatmann zugelassen waren.

Gerne wird dann mal behauptet: „Ja, der Wagen passte nicht zu mir - deshalb verkaufe ich Ihn wieder! - Finger weg von solchen Angeboten!"

Vorsicht ist auch geboten bei Händlern mit Angeboten: „Im Auftrag zu Verkaufen - ohne Gewähr. Das ist zwar rechtlich nicht einwandfrei, aber im Nachgang schwer zu beweisen."

Bei seriösen gewerblichen Händlern besteht durchaus die Chance auf das Thema Gewährleistung. Dafür verlangen diese Händler aber auch ihren Preis. Seriöse Händler vermerken im Kaufvertrag „Defekt oder bekannte Mängel“.

"Wenn sie dies nämlich tun, müssen sie darauf keine Gewährleistung geben. Wer aber im Gegenzug meint generell alles als Defekt zu bezeichnen, begeht einen Rechtsbruch und ist dann doch haftbar."

 

Drei Oldtimer für einen Neuling

Nun zum knackigen Teil. Welche drei Modelle legt uns Herr Zawadke als Neuling mit einem Budget von 20.000€ ans Herz? Ist natürlich nicht pauschal zu beantworten, da dies immer Geschmacksache ist.

Volvo Amazon

Mercedes /8

BMW 02er

"Und aufgrund meiner eigenen Erfahrung mit diesen Modellen wäre das meine drei persönlichen Vorschläge: BMW Neue Klasse od. 02-er - Mercedes /8 - Volvo Amazone Es handelst sich um sehr gute Einsteigermodelle mit robuster Technik, vernünftiger Ersatzteilversorgung und noch moderaten Preise im Vergleich zu manchen Cabrios und Roadster.“

 

Ente (Citroën 2CV) und Renault R4

"Die Modelle, die die Studentenrevolution überlebt haben sind heute gefragte Klassiker wie Käfer und Mini gefragte und zwischenzeitlich auch teure Fahrzeuge! Die Wertsteigerung wird für beste Modelle aber wohl nicht nachlassen! Kurioser Fahrspaß garantiert!"

 

Mercedes Benz R107

"Ein kommender Klassiker dessen Marktpreis in letzter Zeit schon etwas Fahrt aufgenommen hat. Ein Mercedes ist immer eine sichere Bank und zumindest in der Ersatzteilfrage ziemlich gut aufgestellt." Auch wir haben uns für dieses Modell entschieden, weil es einfach jetzt schon ein absoluter Klassiker ist, welcher Coolness und zeitloses Design hervorragend vereint.

 

Fahre mit Stil

Wir finden ja, dass Oldtimer immer einen gewissen Charme mit sich bringen. Gerade wenn man an einem Samstagnachmittag in der Altstadt bei einem perfekten Espresso flaniert und dabei zusieht, wie das ein oder andere historische Fahrzeug an einem vorbeifährt, sehen die Insassen doch meist sehr stilvoll aus. Aus diesem Grund solltest auch du das Oldtimerfahren wirklich stilvoll zelebrieren. Schließlich willst du deinen Oldtimer, auf den du so stolz bist, nicht in einem Unterhemd fahren. Du willst dich zeigen, du willst dich präsentieren. Kleide dich dementsprechend! Es muss ja nicht gleich der Anzug sein, aber ein bisschen Smart Casual geht schon. Deshalb ein paar Outfits, die an einem sonnigen Tag perfekt geeignet sind.

Fazit

Einen Oldtimer zu besitzen ist Lebensgefühl. Ein Ziel, auf welches man gerne hinarbeitet. Wenn es soweit ist, solltest du vor allem ein Kenner deines Wunschmodells werden, zusätzlich einen Profi zum Verkaufsgespräch mitnehmen und die Entscheidungen rational treffen. Falls alles geklappt hat - genieße einfach den Moment. Aber stilvoll! Am besten mit unseren Outfits. ;)Credits KochPhotography Volvo Amazon - klick Mercedes /8 - klick BMW 02er - klick

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar