Warenkorb
×

Suchen

So klappt es mit der perfekten Morgenroutine

So klappt es mit der perfekten Morgenroutine

In Unterstützung mit Philips

Die perfekte Morgenroutine

Dir fällt das Aufstehen unglaublich schwer? Es ist eine Last? Du drückst 22-Mal auf „Snooze“? Dann wird es Zeit, dass du deine Morgenroutine einmal komplett überdenkst. Eine gut organisierte Morgenroutine kann Wunder bewirken. Wir zeigen dir 5 Schritte, wie du perfekt in deinen Alltag startest – vom idealen Kaffee bis zu einer kleinen Gedankenrunde.


Was ist überhaupt eine Morgenroutine?

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, er liebt Rituale, die ihm Halt und Struktur geben. Einen Rahmen, in dem er sich wohlfühlt. Nur musst du diese Struktur erst einmal bauen.

Warum ist eine Morgenroutine so wichtig?

Der Erfolg deines Alltags hängt quasi vom Start in den Morgen ab. Die Weichen für den Erfolg stellst du somit schon nach dem Aufstehen. Sabine von LessWorkMoreZen fasst es passenderweise zusammen:

Du entscheidest wie der Tag beginnt. Und beeinflusst damit, wie er verläuft. Punkt.

Es gibt zahlreiche Bücher, welche die Morgenrituale erfolgreicher Menschen beschreiben. Dabei lassen sich eigentlich fast alle Bücher auf folgende fünf Punkte definieren.

Die perfekte Morgenroutine für einen effizienten Alltag

Das Allerwichtigste vorab: Steh früh auf! Gewöhn dich Schritt für Schritt daran, dies hilft dir, dich mental auf deine bevorstehenden Aufgaben in Ruhe vorzubereiten. Mark von Marathonfitness zitiert das wohl bekannteste Zitat bezüglich einer idealen Morgenroutine: “Frühstücke einen lebenden Frosch und das Schlimmste liegt hinter Dir.” Wenn du morgens die größte Hürde nimmst, ist der Rest ein Spaziergang. Um deine größte Hürde zu bewältigen, solltest du dir ein Plan machen.

Unsere 5 Tipps für eine perfekte Morgenroutine

1) Ein ausgewogenes Frühstück

Nimm dir wirklich Zeit für ein gutes Frühstück und einen leckeren Kaffee am Morgen. Ein perfektes Frühstück ist die ideale Voraussetzung für mehr Leistungsfähigkeit. Der Kaffee gibt dir die volle Aromaladung. Setze beim Frühstück auf Getreide, Nüsse, Obst oder Gemüse und füll' deine leeren Energiespeicher wieder richtig auf. Greife stets zur Vollkornvariante und vermeide fetthaltige Nahrung. Ausgewogene Frühstücksideen findest du auf lecker.de.

 

Der perfekte Kaffee mit Saeco Xelsis

Lege ebenso Wert auf einen wirklich guten Kaffee, den Unterschied wirst du schmecken bzw. riechen. Dabei setze ich auf den Vollautomaten von Saeco. Die neue Xelsis versorgt mich beispielsweise mit größtmöglicher Vielfalt und perfekten Kaffeegenuss. Ich bin zum Beispiel kein Cappuccino-Typ. Deswegen benötige ich einen Kaffeevollautomaten, der mir auf Basis meines persönlichen "Gustos" verschiedene Kaffeespezialitäten empfehlen kann. Durch das Einstellen meines persönlichen Profils gelingt dies jeden Morgen mit Leichtigkeit. Die Kaffeestärke und -größe lässt sich durch das innovative Touchscreen kinderleicht bedienen. Per Knopfdruck wird der Kaffeevollautomat bequem eingeschalten, gereinigt und ausgeschalten. Auch das Auge trinkt mit. Das edle Design in Edelstahl-Optik wirkt wie ein absolutes Highlight in der Küche. Eine Empfehlung, die ich jedem ans Herz legen kann, der Wert auf höchste Qualität, perfekten Geschmack und feines Design legen.Auch ein wichtiger Tipp für das Frühstück: verbringe dieses mit deiner Partnerin oder Familie. Ein schönes Ritual, welches nie an Bedeutung verlieren sollte!

 

2) Mach dir ein Plan

Im Buch „Morning Rituals of 12 Most Successful People“ zeigen alle Befragten ein ähnliches Verhalten auf. Sie planen ihren Tag und To Dos bevor sie in die Arbeit gehen (oder sogar vor dem Schlafengehen einen Tag zuvor). Wichtig ist, dass du dir die „unangenehmste“ Aufgabe direkt für den Anfang vornimmst.Nimm dir circa 10 Minuten Zeit und schreib dir deine wichtigsten To Dos für den Tag auf und visualisiere deine Ziele. Wir haben übrigens einen ausführlichen Artikel zum Thema „So meisterst du deine To Dos“ geschrieben – schau einmal vorbei!

 

3) Sei dankbar

Das Thema „Gratidude“ ist seit Lewis Howes Podcasts ein täglicher Begleiter in meinem Alltag. Bewusst dankbar zu sein kann nachhaltig die persönliche „Glücksbilanz“ erhöhen – so eine wissenschaftliche Studie. Nichts sollte man für selbstverständlich im Leben nehmen und dies gelingt mit diesem kleinen Ritual wunderbar. Schreibe dir mindestens ein bis zwei Dinge morgens auf, für die du dankbar bist. Das Gefühl von Dankbarkeit ist ein fantastisches Mittel, um sich positiv zu stimmen und schnell in einen produktiven Flow zu kommen.

 

4) Verbrenn Kalorien

Den inneren Schweinehund zu bewältigen fordert enorme Willenskraft! Dennoch ist das Gefühl danach unschlagbar. Es verleiht dir Energie und bringt deine Sinne zum Laufen. Danach fühlst du dich, als ob du jede Aufgabe schaffen kannst. Viele erfolgreiche Mensche erledigen den Sport in der Früh, da sie dadurch einfach ein gutes Gefühl bekommen bereits etwas geleistet zu haben. Es gibt deiner Motivation einen Kick!

 

5) Finde deine innere Ruhe

Wir werden täglich mit so vielen Eindrücken bombadiert, da fällt es oft schwer, sich auf das Wesentlich zu konzentrieren. Sich einfach mal zurückzulehnen, den Moment genießen und mental zu stärken. Meditation kann hierbei Abhilfe schaffen. Auch wenn es etwas nach Klischee klingt, jedoch reichen schon 7 – 10 Minuten pro Tag, um dir innere Ruhe zu schenken. Du lernst in manchen Situationen kühler zu reagieren, wirst stressresistenter und gehst entspannter durch den Tag. Eine App, die mir beispielsweise sehr hilft, ist 7Mind. Mit viel Liebe zum Detail bietet diese Anwendung einen einfachen Weg, schnell die Sorgen der Welt hinter sich zu lassen und sich auf die wesentlichen Aufgaben zu besinnen. Ein weiterer Tipp: Mach einen kleinen Spaziergang auf dem Weg zu Arbeit, schnapp noch ein bisschen frische Luft und bereite dich mental auf den Alltag vor. Sehr hilfreich, besonders wenn ein harter Tag vor dir steht!

 

Meine persönliche Morgenroutine

  • Aufstehen gegen 6:45 Uhr
  • Bleibe dann noch ein paar Minuten liegen und bin einfach nur kurz dankbar für die Chancen, die ich bekomme im Leben
  • Frisch- & Fertigmachen
  • Ausgewogen frühstücken mit Spiegelei, Gemüse & Vollkornbrot und einen guten Kaffee trinken
  • Richtung Arbeit fahren und bei schönem Wetter noch 10 Minuten spazieren
Jedoch gibt es nicht die perfekte Morgenroutine. Jeder sollte selbst seinen eigenen Weg finden. Es kommt nur darauf an, den Weg endlich zu gehen. Und wie bei allem Neuen – auf die Kontinuität kommt es an!Credits: