Warenkorb
×

Suchen

So pflegst du deine Schuhe richtig

So pflegst du deine Schuhe richtig

Gute Schuhe verdienen gute Pflege

Title Image by: FirstHealthMag

Bei Schuhen geht aus meiner Erfahrung das Kaufverhalten zwischen Mann und Frau besonders stark auseinander. Während Frauen sich Schuhe kaufen, um damit einen Sommer Spaß zu haben und sich danach die selbe Anzahl für den Winter anzuschaffen, neigen Männer mehr zu langfristigen „Investitionen“. Ich denke, dass Investition hier das richtige Wort ist, da zeitlose und hochwertige Herrenschuhe schon gut und gerne den mittleren dreistelligen Bereich erreichen können. Hier kommen wir an einen Punkt, an dem man weniger von Schuhen spricht als von Begleitern, die einen viele Jahre treu zur Seite stehen und nie im Stich lassen. Diese philosophische Sicht trifft es aus meiner Sicht ganz gut, denn gute Schuhe sind ein Segen, während schlechte Schuhe ein Fluch sind. Aus diesem Grund sollte man vermeiden am Schuhwerk zu sparen.

Schuhe sind wahrscheinlich der Teil des Outfits, der die größte Belastung während des Tragens aushalten muss. Spitze Steine, Scherben, Wasser, Kaugummis und was noch so alles auf den Straßen und Wegen lauert sind Dinge mit denen deine Schuhe fertig werden müssen. Es wird Zeit, dass du deinen treuen Begleitern einmal Danke sagst und zwar in Form von hochwertiger Schuhpflege.

Gute Schuhpflege muss gelernt sein

Gute Schuhpflege kann aber komplexer sein als man es sich vorstellt. Jedes Obermaterial verlangt nach individueller Behandlung und dementsprechend auch Equipment.

Vor den ersten Tipps zur eigentlichen Pflege wollen wir schauen, wie wir die Schuhe möglichst gut vor Abnutzung und möglichen Beschädigungen schützen können.

  1. Nutze Imprägnier-Spray – er ist meine Geheimwaffe gegen Feuchtigkeit jedweder Art. Grundsätzlich werden erstmal alle neu angeschafften Schuhe aus Veloursleder damit „versiegelt“. Dieser Spray erreicht es, dass Wasser nicht mehr oder kaum in das Leder eindringen kann. Übrigens: Entdecke unseren großen Guide zum Veloursleder.
  2. Es gibt Schuhe für gutes und schlechtes Wetter. Einfache Regel – Schuhe mit Gummisohle sind für schlechtes Wetter und Schuhe mit Ledersohle sind für gutes Wetter. Diese einfache Regel sollte befolgt werden, da eine Ledersohle bei allzu vielen Pfützen stärker beschädigt werden kann als man denkt. Veloursleder ist besonders anfällig für Feuchtigkeit.

 

Nun zur Reinigung und Pflege deiner Schuhe

Die Vorbehandlung

Hier geht es darum den oberflächlichen Schmutz zu entfernen, um bei den kommenden Schritten nicht das Leder durch Schmutzpartikel zu beschädigen.

  • Grober trockener Schmutz sowie Staub mit einer Bürste entfernen
  • Flecken und alte Cremereste werden mit einem speziellen Lederreiniger und einem festen Baumwolltuch entfernt
Schuhe reinigen

    Illustration by Ms Anje Jager for Mr Porter

    Cremen oder Wachsen

    Leder ist ein lebendes Material, deswegen muss es ab und an mit Flüssigkeit versorgt werden. Diese Funktion haben Cremes oder Wachs.

    • Schuhcreme oder Wachs mit einem Baumwolltuch dünn und gleichmäßig auftragen
    • Nachdem beide Schuhe eingecremt sind sollte man umgehend mit dem Polieren beginnen
    • Bei Wachs empfiehlt es sich dieses vor Verwendung in der Sonne oder auf einer Heizung zu platzieren, so zieht es leichter
    • Ab und an sollte auch die Sohlenunterseite etwas Pflege abbekommen, damit sie weiterhin dicht bleibt und keine Risse erhält
    Schuhe polieren

      Illustration by Ms Anje Jager for Mr Porter

      Polieren

      Beim Polieren mit der Bürste wird die Politur in die Lederporen getrieben und gleichzeitig überschüssiges Wachs entfernt. Je länger also das Wachs einziehen konnte, desto weniger muß wieder entfernt werden.

      • Am besten eignen sich Polierbürsten aus weichem Pferde- oder Yakhaar, aber auch Poliertücher
      • Allzu viel Druck sollte beim Polieren vermieden werden
      • Es kommt vor allem darauf an sanft und schnell zu bürsten, damit die feine Farbschicht ihren altes tiefglänzendes Finish erhält

       

      Pflege nach dem Tragen

      Schuhspanner halten nicht nur die Schuhe in Form, sondern nehmen auch die Feuchtigkeit auf, die sich beim Tragen im Schuhinneren gebildet hat.

      • Schuhspanner sollten nie lackiert sein – da sie sonst Feuchtigkeit nicht aufnehmen können
      • Schuhe sollten sofort nach dem Tragen mit einem Schuhspanner ausgerüstet werden
      • Nass gewordene Schuhe sollten erst mit Zeitungspapier gefüllt werden und erst nach dem Trocknen mit einem Schuhspanner ausgestattet werden