Warenkorb
×

Suchen

Style Advise - So trägst du Gürtel

Style Advise - So trägst du Gürtel

Gürtel haben es nicht leicht - oftmals haben sie sogar einen ziemlich harten Job. Sie sind der Äquator des Outfits und werden oft nur als nötiges Übel gesehen, das die Hose an Ort und Stelle halten soll. Doch wir wollen ihn aus diesem Schattendasein befreien, denn er hat mehr verdient.

 

 Trau dich!

Gürtel Outfits für Männer

Im Sommer ist der Gürtel für das Outfit sogar ein wenig wichtiger als im Winter, da er seltener von Jacken oder Mänteln verdeckt wird. Materialien wie Nylon und Velourleder sind unsere Wahl für die heißen Tage. Auch die Farben dürfen ruhig etwas mehr Selbstvertrauen ausstrahlen und ein Muster bringt einen schönen Hauch Erfrischung. Das alte Gebot, dass der Gürtel nur zu den Schuhen passen muss, ist aus unserer Sicht überholt und veraltet. Denn wir finden, dass diese Regel zwar Sinn macht, aber längst nicht ausreicht um einen passenden Gürtel auszuwählen, der ein Outfit individuell unterstützt. Ein Gürtel darf auch mal nicht zu den Schuhen passen, wenn er in den Gesamtkontext des Outfits passt. Dies kann auf verschiedene Arten geschehen. Er kann zum einen als zentrales Highlight des Outfits platziert werden oder er hat eine subtil unterstützende Aufgabe. In beiden Fällen muss man sich natürlich kurz Gedanken machen. Denn bei Gürteln in Outfits verhält es sich wie mit Schuhen - eine schlechte Wahl zerstört jedes noch so gute Outfit und eine gute Wahl unterstützt das gesamte Outfit und lässt es insgesamt stimmiger erscheinen.

 Gürtel für Männer

Die Regeln

1. Der Stil muss passen

Das Wichtigste bei der Wahl des Gürtels ist es den allgemeinen Stil des restlichen Outfits zu analysieren und zu entscheiden. Formell oder lässig? Ein formelles Outfit sollte immer einen schlichten einfarbigen Gürtel beinhalten. Farblich bewegt sich diese Art Gürtel meist in den schwarzen, grauen und braunen Farbtönen. Er ist meist aus glattem Leder mit einer schlichten silbernen Schnalle und zeichnet sich durch ein subtiles Design und Schlichtheit aus.

 

2. Das Leder und die Schnalle

Hat man die Art des Outfits und die dazu passende Gürtel-Art gewählt, sollten nur noch die Farben der Schnalle und des Leders mit dem restlichen Outfit abgestimmt werden. Die Farbe der Uhr und der Schuhe sollte stets mit dem Gürtel abgestimmt werden. Sneaker in Weiß passen generell am besten zu Gürteln mit silberner Schnalle während Gürtel mit Messing-Schnalle gut zu Brauntönen passen.

 

3. Es kann nur ein Highlight geben

Pro Outfit sollte der Fokus stets auf nur ein Highlight gelenkt werden. Ein stilvolles Outfit erkennt man daran, dass sehr bedacht mit Höhepunkten der Accessoires gearbeitet wird. Ein aufwendig gestaltetes Accessoire, sei es Schuhe, Gürtel oder Schal, ist genug. Hier ist ganz klar Klasse vor Masse. Wir wollen dir nun zeigen wie man mit wenig Aufwand mit einem Gürtel Akzente setzt. Hierzu haben wir drei sommerliche Kombinationen zusammengestellt.

 

Der Textilgürtel

Casual Twist

Unser erster Gürtel versprüht viel sommerlichen Flair. Das klare Highlight ist hier der geflochtene Nylongürtel in leuchtenden Farben des italienischen Herstellers Andersons. Damit der Gürtel seine volle Wirkung entfalten kann, sollten die anderen Kleidungsstücken und Accessoires sehr dezente und zurückhaltende Farben gewählt.

Zum neutralen Weiß des T-Shirts, dem blauen Overshirt und der subtilen blauen Denim-Jeans bildet ein farbenfroher Textilgürtel die perfekte Ergänzung. Bei solch einer Kombination wird das Augenmerk gekonnt auf den Gürtel gelenkt. Ein einfaches aber kein langweiliges Outfit, dass durch den Kontrast des leuchtenden Weiß und den schönen Blautönen lebt. Die restlichen Accessoires neben dem Gürtel richten sich nach den Kleidungsstücken und sind ähnlich subtil. Wir haben hier die braunen Sneaker von Ludwig Reiter aus besonders geschmeidigem Leder.

Der Flechtgürtel

Italian Office

Unser zweites Outfit für dich ist sowohl für einen Café im Bistro als auch für entspannte Tage im Büro geeignet. Wir nehmen das helle Sakko von LBM1911 dazu das blaue Baumwoll T-Shirt von Mey Story. In die Mitte des Outfits setzen wir den geflochtenen Ledergürtel von Anderson's.

Als Hose wählen wir die oliv-farbene Baumwollhose von Myths. Durch die luftige Struktur des Sakkos wird das ganze Outfit als lässig aber stets stilvoll angesehen. Also raus in die Sonne und her mit dem Espresso! Diese helle Farbkombination mit den Naturfarben wird durch die geflochtenen braunen Loafer von Benson's vervollständigt.

Der Baumwollgürtel

Summer Flair

In unserem letzten Outfit wird es leger sommerlich. Der tolle Grünton des Gürtels gepaart mit der kleinen, schön geformten Messingschließe macht einiges her. Mit diesem Accessoire lässt sich der sommerliche Flair in jedes Outfit einfügen. Besonders schön ist der Effekt, wenn ein weiterer Grünton innerhalb des Outfit zu finden ist.

Das einzige auf das man hier achten sollte, ist dass der „nächste Grünton“ etwas entfernt ist – sprich: eine grüne Hose oder ein grünes T-Shirt/Hemd vernichten den Effekt. Am besten eignen sich Schuhe oder Jacke oder weitere Accessoires wie Krawatten oder Einstecktücher und Schals für solche Farbpaarungen. Für die Füße wählen wir hier die grünen Sneaker aus Veloursleder von Buttero.

Fazit

Ein Gürtel muss nicht immer langweilig sein und nur zu anderen Teilen des Outfits passen. Er darf schon mal etwas Selbstvertrauen ausstrahlen und die Blicke auf ihn lenken. Wenn du die wenigen leicht zu erfüllenden Regeln beachtest und dir etwas mehr Farbe zutraust, kann man hier viele tolle Möglichkeiten und Kombinationsmöglichkeiten für sich entdecken.

Weitere Gürtel

 

Bildquellen:

Dmarge.com

Styledeityinathens