Warenkorb
×

Suchen

Layering like a Pro

Layering like a Pro

Perfektes Layering für Männer

Layering - ein Buzzword der Modeindustrie. Oft benutzt, häufig falsch verwendet. Perfektes Layering kann eine Waffe deines Outfits sein - wir zeigen dir im neuen Style Guide wie du das Potenzial von Layering entfalten kannst.

Was ist Layering?

Wie der Name schon sagt hat es mit Schichten zu tun. Prinzipiell aber:

Layering is nothing more than mastering the combining of your clothing so that it functions properly (protects you, allows you to move, and is comfortable) and is aesthetically pleasing to the human eye.

Layering ist deshalb so mächtig weil es praktisch und stilvoll zugleich ist.

 Layering für Männer auf Snobtop

Praktisch, weil:

Der offensichtliche Nutzen von Layering liegt in der flexiblen Wärmespeicherung. Durch das Tragen von mehreren Kleidungsstücken kannst du dich geschickt auf die äußeren Temperaturen einstellen. Ist dir zu warm, legst du eines deiner Teile ab ohne dabei zu frieren. Ist dir zu kalt, packst du eine Schicht drauf ohne gleich eine dicke Jacke anziehen zu müssen. Intelligentes Kombinieren von Kleidung kann dich nicht nur perfekt warm hal, sondern auch gleichzeitig deinen Umgang mit Schweiß und Feuchtigkeit besser regulieren.

Stilvoll, weil:

Mit Layering bringst du Abwechslung in die Optik deines Outfits und grenzt dich so dezent von der Masse ab. Langweiligen Outfits gibst du mit vielfältigen Kombinationen gekonnt Kontra. Ein Rollkragenpullover mit einer Jeansweste unter dem Mantel? Möglich mit Layering. Alltäglich? Absolut nicht. Die wahre Kunst von perfektem Layering liegt somit in der Kombination von verschiedenen Kleidungsteilen in unterschiedlichen Materialien ohne dabei zu übertreiben.

 So geht richtiges Layering

Die Regeln von perfektem Layering

Es gibt fünf Regeln, die wir dir besonders ans Herz legen.

1) Jede Kleidungsschicht kann auch alleine getragen werden.

Beim Layering solltest du möglichst auf auffällige Herrenmode verzichten, denn hier wirkt die Gesamtheit deines Outfits, nicht das einzelne Teil. Somit empfehlen wir dir auf Basics zurückzugreifen, die an sich auch immer alleine getragen werden können.

2) Farblich nicht übertreiben!

In deinem Outfit sollten maximal zwei starke Farbakzente sein. Brichst du diese Regel kann es schnell überladen und fehl am Platz wirken. Du willst ja schließlich cool auftreten und nicht wie ein Clown wirken. Gleichzeitig solltest du dein äußerstes Kleidungsteil farblich immer dezent halten, sprich eine Jacke o.ä. Ach und gerne mit Kontrasten.

3) Wenig Muster

Auch bei der Auswahl der Muster solltest du eher leisere Töne schlagen. Große Karos können cool wirken aber sind absolut kein Muss. Falls du auf Muster nicht verzichten kannst, dann nutze diese doch immer in gedeckter Funktion wie z.B. ein Karohemd unter dem Sweatshirt.

 4) Unterschiedliche Längen kombinieren

Eine alte Layering-Regel besagt, dass das untere Kleidungsteil nicht am Bund rausschauen darf. Wir meinen aber, dass dies gerade sportlich wirken kann. Ein Beispiel? Angenommen du trägst einen Mantel, einen Strickpullover und darunter ein Hemd. Dann darf der Saum des Hemdes gerne sichtbar sein.

5) Dünn statt dick

Verwende für deinen Layering-Look hauptsächlich dünne Lagen, die übereinandergelegt ein dickes und warmes Ensemble ergeben. Ein fülliger Wollcardigan über Schichten aus Shirt und Rollkragenpullover wird niemals unter deine Winterjacke passen.

 Basics als perfekte Layering Outfits

Mit diesen Produkten gelingt perfektes Layering

Wie du nun weißt besteht Layering also immer aus mindestens drei Teilen.

Perfekte Produkte für das Layering

 

Gerade für die Frühlingssaison empfehlen wir dir ein Basic T-Shirt mit einem offenen Hemd (gerne auch zugeknöpft) und einem Sommermantel zu tragen. Sollte es kälter werden kannst du gerne auf die Hemd-Pullover-Kombination zurückgreifen.

Image Credits:

Philipp Koch Photography - all rights reserved