Warenkorb
×

Suchen

Unser Guide für dein Hochzeitsoutfit

Unser Guide für dein Hochzeitsoutfit

Hochzeiten - wie holst du das Beste aus deinem Outfit?

Der Sommer ist in ganz Deutschland angekommen und so hat auch die große Zeit der Hochzeiten begonnen. Das größte Fest im Leben ist aber nicht nur für das heiratende Paar mit vielen Vorbereitungen verbunden, auch als Gast muss man sich frühzeitig um mehrere Dinge kümmern.

Zum einen ist das Geschenk für das Ehepaar der erste Punkt bei dem man ins Grübeln kommt. Der zweite große Faktor ist natürlich die Wahl des richtigen Outfits.

Das Geschenk sollte nicht alltäglich und trotzdem nicht allzu witzig sein. Es ist ebenfalls schade, wenn es Tage später bereits im Keller oder auf dem Dachboden verschwindet. Eine gute Portion Kreativität und genügend Menschenkenntnis sind also gefragt.

Doch viel wichtiger als das Geschenk ist nur natürlich das eigene Aussehen, denn du willst vor Familie und Freunden natürlich eine gute Figur abgeben – ein wenig Eitelkeit ist hier durchaus angebracht.

Auf was musst du also achten, um an diesem speziellen Tag eine möglichst gute Figur als Gast abzugeben?

Bei einer Hochzeit ist natürlich der Rahmen entscheidend – ist sie eher klassisch gehalten oder eine Hochzeit im lockeren Umfeld.

Aus unserer Sicht sollte man egal um welche Hochzeit es sich handelt, ein Sakko zu deinem Outfit gehören.

Hier gibt es vor allem zwei unterschiedliche Richtungen – die klassische Hochzeit und die eher legere Hochzeit. Beides hat seinen Reiz und beides ist perfekt geeignet für einen tollen Tag und das perfekte Outfit.

Die klassische Hochzeit

Hochzeit Outfit Herren

Eine klassische Hochzeit ist meist mit einer Vermählung in einem Gotteshaus verbunden. Hier werden auf männlicher Seite vor allem Anzüge getragen. Die Kombination der Stunde ist das weiße Hemd, eine Krawatte und ein Sakko. Die Kombination ist sozusagen eine Hochzeits-Allzweckwaffe. Falls du dir keinen Anzug nur für diesen Anlass anschaffen willst, dann gibt es natürlich die Möglichkeit ein Sakko mit einer farblich abgestimmten Chino zu tragen. Achte bitte nur darauf, dass es möglichst keinen Farbunterschied gibt. Ist der Anlass etwas sommerlicher, dann eignet sich beispielsweise eine beige Chino mit einem blauen Sakko.

Sakkos

In traditionellem Kontext wird das Sakko natürlich mit einem hellen Hemd und Krawatte getragen.

Hemden

Hemden sind sehr wichtig für dein Outfit, da das Sakko traditionsgemäßig auf jeder Hochzeit irgendwann abgelegt wird und so dein Hemd das Outfit bestimmt.

Diese Hemden eignen bestens für das Tragen einer Krawatte. Ihr Muster, falls vorhanden ist sehr subtil, und ihre Farben sind perfekt für Kombinationen geeignet. Das macht das Erstellen eines stimmigen Outfits besonders einfach.

Schuhe

Wenn man einen Anzug trägt, dann wird Einem die Wahl des Schuhs quasi abgenommen. Es gibt Oxfords, Derbys, Brogues, Monk Traps oder bestimmte Loafer. Aus dieser Auswahl sollte ein Modell am besten in Schwarz oder in sehr dunklem Braun gewählt werden.

Accessoires

Accessoires sind entscheidend, ob ein Outfit insgesamt stimmig ist oder nicht. Hier sind Krawatte, Einstecktuch sowie der Gürtel die besten Stellschrauben.

 

Die legere Hochzeit

Herren Outfit Hochzeit

Auch eine klassische Hochzeit kann locker, amüsant und kurzweilig sein. Wenn wir in diesem Absatz von einer legeren oder lockeren Hochzeit sprechen, dann beziehen wir uns auf eine Hochzeit, bei der in der Einladung explizit darauf hingewiesen wird, dass die Herren keinen Anzug und die Damen keine Abendkleider tragen müssen. Diese Hochzeiten sind stark im Kommen und werden immer häufiger gewählt. Ob es nur ein Trend ist oder eine dauerhafte Entwicklung können wir nicht beurteilen, jedenfalls bringt es etwas neuen Wind.

Wir heißen diese legeren Hochzeiten herzlich willkommen und zeigen dir, wie du hier mit deinem Outfit auf ganzer Linie punkten kannst.

Sakkos

Wenn auf der Einladung steht, dass dein Anzug nicht getragen werden muss, dann musst du nicht sofort auf ein Sakko verzichten. Im Gegenteil - du bist nun freier in deiner Sakko-Wahl bezogen auf Farbe und Stoff.

Diese beiden Sakkos strahlen etwas Besonderes aus. So kannst du deinem Outfit nur mit einem nicht alltäglichen Sakko in eine gewisse Richtung lenken. Beide sollten mit einem subtilen Hemd oder einem T-Shirt kombiniert werden.

Hemden

Hier wird es etwas bunter und farbiger. Das Tragen einer Krawatte wird meist hinfällig, da das Hemd schon genug Aussage enthält. Die Stehkrägen sind zudem nicht mal für das Tragen einer Krawatte geeignet. Doch ihr besonderer Flair sorgt für einen ganz bestimmten Flair in deinem Outfit.

Hosen

Hier ist es etwas einfacher. Bei der Hose sollte es sich stets um eine Chino oder eine Baumwollhose handeln. Denimjeans haben auf einer Hochzeit nichts verloren.

Da du bei den Schuhen nun Sneaker und mehr Auswahl bei Loafern oder Schuhen, die du barfuß tragen kannst, hast - sollte die Hose stets einen Teil deines Knöchels zeigen. Deswegen ist das Aufkrempeln sehr wichtig, falls deine Hose noch nicht kurz genug ist.

Aber Achtung: Vergiss nicht deine Knöchel zu pflegen! Nach einem langen deutschen Winter sind diese oft trocken und bleich. Etwas Feutigkeits-Creme reicht schon.

Schuhe

Hier muss einfach je nach Outfit kombiniert werden. So lässt sich hier etwas sehr gut konträr behandeln – ist das gesamte Outfit eher klassisch mit Krawatte? Dann bringen weiße Sneaker eine gute Portion Lockerheit mit.

Ebenso verhält es sich mit der anderen Seite. Ist dein Outfit eher leger mit einem T-Shirt und einem Stricksakko - dann verleihe ihm etwas standesgemäßen Stil mit einem tollen Schuh aus Leder. Wie wäre es mit einem Loafer oder einem Chukka Boot aus Veloursleder?

Titelbild - GQ US