facebook_pixel
Mode & Stil

Frische Einstecktücher braucht der Mann


26 Okt 2016

Einstecktücher für den Mann

Title Source: GQ

Der moderne Gentleman bekommt ein Markenzeichen zurück. Die Rede ist vom Einstecktuch oder auch Pochette genannt. Wer jetzt an biedere Gesellschaft oder Opernbesuche denkt, wird seine Sicht hoffentlich bald ändern. Längst erlebt das Einstecktuch sein Comeback im stilbewussten Kleiderschrank und ist der perfekte Begleiter beim modernen Gentleman für die „kleine Tasche“.

Viele aktuelle Styles orientieren sich bereits am sonst so konservativen Spießerdasein.
Wer Angst hat zu schick zu sein oder es falsch zu falten, kann die Aufregung gleich wieder fallen lassen. Gewollt ist, was nicht gewollt wirkt. Die Pochette bringt frischen Wind in das typische 0/8/15 Bürooutfit. Ob nun zum Anzug mit Krawatte oder zum sportlichen Sakko und Jeans, gibt es jedem Mann die gewisse Eleganz.

Der Anlass bestimmt die Falttechnik

Die beiden Klassiker sind die Vierecks- bzw. Dreiecksfaltung. Sie empfehlen sich im Büro, beruflichen Anlässen oder eleganten Veranstaltungen.
Bei der Vierecks Faltung, auch amerikanische Faltung genannt, wird das quadratische Tuch in drei Schritten jeweils halbiert und dann eine der beiden kürzeren Seiten soweit hochgeklappt, dass ein kleiner Abstand zur Oberkante bleibt. Das Tuch schaut so noch etwa einen Zentimeter aus der Sakkotasche heraus.

Beim Dreieck wird das Tuch einmal in der Mitte zu einem „Diamanten“ gefaltet, dann die linke Ecke des Tuchs bis zur Mitte, die gegenüberliegende ebenfalls, so dass die beiden Spitzen sich in der Mitte berühren.
Die untere Seite jetzt bis zur Mitte falten. Mit der verbleibenden Spitze nach oben gerichtet kommt das Tuch in die Sakkotasche.

Wer es aber locker und ungezwungen zum Sakko mit Chino oder Jeans tragen möchte, ist mit der Bausch Variante ausreichend bedient. Dazu das Tuch nur mittig fassen und wie eine Art Blume zusammen ziehen. So schaut es beinah „unordentlich“ aus der Tasche heraus.

Weitere Möglichkeiten haben wir für euch unten aufgezeigt. Als Grundsatz gilt – das Einstecktuch erfüllt keinen weiteren Zweck mehr wie früher üblich. Modeexperte Gerd Müller-Thomkins rät dazu: „Ein Einstecktuch ist erst ein Einstecktuch, wenn es nicht mehr als Taschentuch genutzt wird.“

Src.: www.georgehahn.com
Src.: www.georgehahn.com

Fazit

Gesehen an Dandies bei Pitti Uomo bis zu den Männermodeschauen in London, kein versierter Gentleman darf sich als solch einer bezeichnen, ohne das notwendige Einstecktuch. Wer noch keins besitzt, vermisst eines der präsentesten Accessories. Sowohl beruflich als auch privat zu nutzen und für einen wahren Gentleman ein absoluter Mehrwert. Stilvolle Eleganz und modisches Selbstbewusstsein inklusive, bietet dieses Accessoire viele Kombinationsmöglichkeiten und ist ein Schweizer-Taschenmesser für den Kleiderschrank.

Inspirationen

Src.: www.lookastic.de
Src.: www.lookastic.de

Src.: www.bearditorium.tumblr.com
Src.: www.bearditorium.tumblr.com

Src.: www.lookastic.de
Src.: www.lookastic.de

Src.: www.exhaustedminds.tumblr.com
Src.: www.exhaustedminds.tumblr.com


Fabian
Fabian Festner

  • Instagram


  • Newsletter

    Verpasse nie wieder einen Trend, eine Frisur oder einen Drink. Melde Dich jetzt zu unserem Newsletter an und entdecke neue Styles, Collections und viele weitere Angebote.

    Jetzt Anmelden

X